Hochzeit in Leutenberg

Ende April bekam ich eine überraschende Anfrage für eine recht kurzfristige Hochzeit in Leutenberg. Ein Paar, welches seine Heimat in einer bayrischen Großstadt gefunden hat, plant die Hochzeit in unseren beschaulichen kleinen Ort. Bei unserem ersten Telefonat stellte sich dann heraus, dass die Braut aus einem der naheliegenden Dörfer stammt. Der künftige Bräutigam hingegen hat seine Heimat eigentlich im Sunshine State Californien.

Eine international angehauchte Hochzeit in unserer ländlichen Region. Das ist dann schon einmal recht außergewöhnlich, aber der Clou kommt noch. Am Tag vor der Hochzeit trafen wir uns das erste Mal persönlich in Leutenberg. Auf Grund der wenigen Zeit und der räumlichen Trennung ging es gar nicht anders.

Im Gespräch kamen wir auf die Paarbilder und die Wunschvorstellungen der beiden. Bräutigam Greg hatte für mich eine klare Ansage: „Wir stehen nicht auf so Romantikkram. Hast du nicht was abgefucktes“. Wie geil! Ich war sofort Feuer und Flamme. Als alter „Lostplaces“ Fan und Hochzetsfotograf für mich eine gigantische Kombination.

Die Hochzeit im Standesamt Leutenberg

Die Hochzeit, welche im engsten Kreis im Leutenberger Standesamt stattfand, war von lachen geprägt. So eine liebevolle herzliche Art Olivia & Greg untereinander und in ihrer Patchwork Familie pflegen ist einfach schön. Nach der Eheschließung machten wir die Gruppenbilder auf der Steinbühne des Marktplatzes, bevor sich das Brautpaar erstmal kurz verabschiedete.

Lostplace Hochzeitsbilder

Am späten Nachmittag trafen wir uns dann in meinem Lieblings-Lostplace. Wir zogen einfach durch die Räume des verfallenen Bauwerks und nutzen die Motive die sich uns auf dem Weg boten. Ich war schon oft da und weiß das man hier nichts planen kann, weil es einfach jeden Tag anders ausschaut. Wenn ich es für mich beschreiben müsste würde ich vielleicht sagen, es ist wie ein großer Abenteuerspielplatz.

Natürlich sind Hochzeitsbilder in so einer Location Geschmachssache. Aber ganz speziell bei Hochzeiten finde ich, erlaubt ist was gefällt. Alte Traditionen haben ihren Charm, ohne Frage. Doch verpflichtend sind sie nicht. Es sollte jedes Paar selbst entscheiden was zu ihnen passt. Was sie mögen oder eben nicht. So einen Tag möchte man ja schließlich nur einmal im Leben feiern, doch ich schweife ab.

Wir haben uns rund eine Stunde in dem in die Jahre gekommenen Sanatorium aufgehalten. Heraus gekommen sind ein paar tolle Hochzeitsbilder mit ganz unverwechselbarem Charakter. Ich hätte mit diesem tollen Paar noch Stunden dort zubringen können, weil es unglaublich viel Spaß gemacht hat.

Den lieben Verwandten haben wir dann zum guten Schluss natürlich noch ein paar klassische Bilder fotografiert – damit sind dann alle Glücklich.